Registrierte Benutzer
Benutzername:

Passwort:

Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?

» Password vergessen
» Registrierung

  menu


Wetter in Westenholz

Wetter Delbrück

 

 

1.Swin Golf Club Westenholz e.V.
 

Info

Infos uns News

1.Swin Golf Club Westenholz e.V.

Rangliste
Optimiert für iphone
  Was ist Scramble, Auswahl-Drive
und der Klassischer Vierer beim Doppel?
Regeländerungen 2019   Der Korrekturwert

 

 


 

Regeländerungen 2019

Langsames Spiel
Der Spieler muss sich zügig und ohne unangemessene Verzögerungen über den Platz bewegen.
Beispiele für eine unangemessene Verzögerung sind z. B.
- Bummeln zw. Grün und nächstem Abschlag
- Bälle suchen im Aus
- Länger als fünf Minuten einen Ball suchen
- Mehr als ein Loch vor sich frei haben und die wartende Gruppe hinter sich nicht durchspielen lassen
- Wiederholt nicht spielbereit sein, wenn man an der Reihe ist.
 
Die Regel langsames Spiel greift erst, wenn sich auf dem Platz ein Stau oder eine Lücke zwischen den Flights von mehr als einer Bahn ergibt. Dann hat der Schiedsrichter einzugreifen und muss die betreffenden Flights bzw. Spieler zu schnellerem Spiel anhalten. Der Spieler hat dann, sobald er an der Reihe ist, für seinen Versuch 50 sec. Zeit. Überschreitet er diese, kann er vom Schiedsrichter einen Strafschlag erhalten.
 

Probeschwünge
Auf dem Fairway sowie im Rough sind Probeschwünge erlaubt. Es muss aber für den / die Mitspieler erkennbar sein, dass es sich um eine Probeschwung handelt. Auf Verlangen der/des Mitspieler/s muss der Probeschwung angekündigt werden.
 
Beim Abschlag sind im Abschlagsbereich 2 Probeschwünge erlaubt. Diese müssen aber ohne Bodenkontakt ausgeführt werden. Bodenkontakt bedeutet, es muss ein Divot herausgeschlagen werden, oder die Grasnarbe deutlich beschädigt werden.
 
Bei Mattenabschlägen entfällt die Einschränkung Bodenkontakt.


Wettkampfplatz Par 70-73
2.1.1 Offizielle Annerkennung


Ziel ist und bleibt ein Par 72 Wettkampfplatz (18 Loch oder 2x9 Loch) Ausschlaggebend für das Par einer Bahn, ist die Möglichkeit das Grün mit 2 Schlägen unter Par zu erreichen. (Par 3 mit 1 Schlag, Par 4 mit 2 Schlägen, Par 5 mit 3 Schlägen).
 
Sollte dies aufgrund des Geländes (Topografie) oder der Architektur der Bahn nicht oder nur sehr schwer (oder zu leicht) möglich sein, sind folgende Alternativen möglich.
Ein Wettkampfplatz darf zwischen Par 70 – 73 variieren.
Toleranzen bei den Bahnlängen:
 

Par 3 max. 115m
Par 4 85m – 215m
Par 5 180m – 300m
 

Ebenso kann aus wetterbedingten Gründen oder Beschädigungen durch Tiere die
Par Zahl oder die Bahnlänge verändert werden.
Die bestehenden Abschläge weiß blau rot müssen dabei nicht verändert werden.

Quelle: http://www.swingolf-stormarn.de/#xl_xr_page_vereinfachte%20spielregeln

3.4 Kleinturniere – handicapwirksam

Jeder Verein hat die Möglichkeit, solche Turniere auszurichten. Das Turnier kann nur
auf zertifizierten Plätzen durchgeführt werden. Der Austragungsort kann vom
Veranstalter frei gewählt werden.

Pro Verein können maximal 2 x im Jahr Kleinturniere durchgeführt werden, Ausnahmen
sind auf Antrag möglich. Gespielt wird nach den Regeln des deutschen
Dachverbandes.
Diese Turniere müssen mindestens 2 Wochen vor dem Termin bei dem Dachverband
angemeldet werden. Der Dachverband veröffentlicht es auf der Internetseite.

Für Lizenzspieler zählt das Ergebnis zur Handicap-Wertung

 


 

Was ist Scramble, Auswahl-Drive und der Klassischer Vierer beim Doppel?

Scramble
die Spielvariante:
Zwei Spieler einer Spielergruppe bilden zusammen ein Team. Gezählt wird nach den Zählspielregeln. Alle Spieler schlagen ab und entscheiden danach, welcher der Bälle am besten liegt. (Das muss nicht unbedingt der Weiteste sein.)Der Ball vom Mitspieler wird aufgehoben. Alle Spieler spielen ihren Ball von dieser Position aus weiter und wählen danach erneut einen Ball aus, von dessen Lage aus jeder seinen Ball weiterspielt.

Klassischer Vierer mit Auswahl-Drive
die Spielvariante:
Beim Vierer mit Auswahl-Drive wählt ein Team nach dem Abschlag den besseren Ball für das Spiel - eine Variante des klassischen Vierers. Der Auswahl-Drive ist eine Variante des klassischen Vierers. Bei dieser entspannten Spielform bilden zwei Golfer ein Team. Beide Spieler schlagen zu Beginn eines Lochs ab und entscheiden dann, mit welchem der beiden Bälle sie abwechselnd weiterspielen, bis sie einlochen. Der andere Ball wird aus dem Spiel genommen. Die Reihenfolge der beiden Spieler entscheidet sich durch die Ballwahl. Wird der Golfball von Spieler A gewählt, dann darf als nächstes Spieler B schlagen. Strafschläge ändern nichts an der Reihenfolge.

Klassischer Vierer
die Spielvariante:
Zwei Spieler spielen zusammen nur einen Ball und schlagen ihn immer abwechselnd. Es wird im Voraus vereinbart, welcher Spieler an den geraden und welcher an den ungeraden Löchern abschlägt. Dabei spielt es keine Rolle, welcher Spieler an der vorherigen Spielbahn eingelocht hat und auch Strafschläge beeinflussen die Spielreihenfolge (immer abwechselnd) nicht.



Der Korrekturwert

Was deckt der KW ab?
Im Golf werden die erspielten Ergebnisse durch zwei Faktoren korrigiert. Zum einen wird ein Platz durch die Schwierigkeit eingestuft und die Leistung im Turnier anhand der Ergebnisse neu berechnet. Der Korrekturwert im Swingolf deckt beides ab. Dadurch wird eine Eingruppierung der Anlage überflüssig.

 

Was ist der KW?
die Spielvariante:
Der Korrekturwert wird anhand der Ergebnisse der besten (handicap‐niedrigsten) 15 und der besten 20% der teilnehmenden Lizenzspieler ermittelt. Von beiden Werten wird der Wert, welcher näher an Null liegt, abgerundet übernommen. Die Berechnung sollte anhand der Ergebnisse der besten Spieler erfolgen, da diese in der Regel keinen großen Schwankungen unterliegen. Der Korrekturwert kommt nur zu tragen wenn mind. 25 Ergebnisse vorliegen.

Berechnung beste 15 Spieler:
Die besten 15 teilnehmenden Spieler werden mit dem aktuellen Handicap vor Beginn des Turniers ermittelt. Bei einem mehrtägigen Turnier gilt das Handicap zu Beginn der ersten Runde.
Dann wird die Leistung (Unterschied HC zu Schlägen über/unter Par) der Top 15 anhand der
gespielten Ergebnisse berechnet und ein Mittelwert gebildet. Dieser Mittelwert ist am Ende immer abzurunden.

Berechnung beste 20%:
Zusätzlich zu den Top 15 sollte die Leistung der besten 20% der Lizenzspieler als zweiter Wert berechnet werden. Allerdings sollten mindestens 5 Spieler in die Wertung kommen. Aus der Leistung ist ebenfalls ein Mittelwert zu berechnen. Auch dieser Wert ist abzurunden.

Ansatz Korrekturwert:
Aus den beiden Ergebnissen (Top 15 und beste 20%) wird der Wert, welcher näher bei Null liegt, übernommen. Dieser Wert korrigiert die Schläge aller Teilnehmer bei der Berechnung des HC. Die Anpassung erfolgt auch zu Ungunsten der Teilnehmer bei einem negativen KW.

Was muss der Veranstalter beachten?
Zur Auswertung muss er die Auswertungstabelle welche auf der Homepage zum Download steht verwenden, und korrekt ausfüllen. Diese schickt er dann an den HC Verantwortlichen, der den Korrekturwert berechnet.
 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Copyright © 2010.  swingolfclubwestenholz.de       Datenschutzerklärung